random_office_00.jpg

Artgerechte Maushaltung oder wir sind wie Katzen

Was haben Büromenschen und Katzen gemeinsam? Beide können das Mausen nicht lassen. Mit dem Unterschied, dass die Katzenpfote danach nicht schmerzt. Wie Sie Ihre Maushand ganz einfach und kreativ entlasten können und was Sie dabei mit Vorteil den Katzen abgucken, erfahren Sie hier ...

Tipps für den Umgang mit dem elektronischen Nager: 

  • Abwechseln verlagert die Belastung: Welche Katze gibt sich schon mit einer einzigen Maus zufrieden? Seien Sie ebenso anspruchsvoll, gönnen Sie sich und Ihrer Hand ein ganzes Mäuserudel! Vor allem, wenn Sie lange mit der Maus arbeiten (Grafik, CAD), sind verschiedene Zeigegeräte ideal. So verlagert sich die Belastung auf unterschiedliche Muskelfasern und mehrere Muskeln. Wählen Sie, was Ihnen am besten entspricht: Mäuse, Mausalternativen wie Stifte, zentrierte Eingabegeräte … Sie können problemlos mehrere Geräte gleichzeitig am PC anschliessen und parallel verwenden.
  • Maus loslassen entlastet: Haben Sie einmal eine Katze beim Mausen beobachtet? Sie lässt das arme Tier immer wieder los. Tun Sie es ihr gleich: Entlassen Sie Ihre Maus regelmässig für einen Moment in die Freiheit und nutzen Sie Tastenkürzel, Shortcuts oder programmierbare Sondertasten wie die X-Keys. Ihre Maushand weiss diese Unterbrüche mindestens so zu schätzen wie die reale Maus.
  • Positionierung – ganz nah dran: Machen Sie den Test: Wenn Sie die Maus nur mit ausgestrecktem Arm erreichen, ist sie zu weit entfernt. Übrigens: Mit einer Kompakt-Tastatur ohne Zahlenblock liegt Ihre Maus so richtig entspannt und gut in der Hand.

handshoemouse links 

Tipps bei Beschwerden:

  • Maus wechseln: Wechseln Sie auf eine spezielle, ergonomische Maus. So entlasten Sie die betroffenen Muskeln. Ebenfalls hilfreich sind alternative Eingabegeräte.
  • Hand wechseln: Bedienen Sie die Maus links, wenn Sie Rechtshänder sind, und umgekehrt. Was ungewöhnlich klingt, funktioniert je nach Person und Aufgabe erstaunlich schnell: Rückmeldungen zeigen, dass sich ein Teil der Personen rasch umgewöhnt. Probieren Sie es aus!
  • Links klicken, rechts verschieben: Klicken Sie mit der einen und verschieben Sie mit der anderen Hand. Klicken und Scrollen geht ohne Weiteres auch mit links: Schliessen Sie dafür auf der linken Seite eine zweite Maus an. Zum Verschieben und Zielen ist die rechte Maus da. Wenn Sie den Sensor der linken Maus mit einem Kleber abdecken, verhindern Sie so ungewollte Verschiebungen.

 

Auf unserer neuen Website finden Sie die wichtigsten Informationen über den Umgang mit unseren Lieblingsnagern und eine Übersicht der Modelle, die Sie bei uns beziehen können.

 

Share this: