random_office_04.jpg

RSI-Syndrom/Mausarm

Was ist RSI?

Der Begriff Repetitive Strain Injury (abgekürzt RSI) stammt aus den USA und bedeutet so viel wie „Verletzung durch wiederholte Beanspruchung“ und ist in der Umgangssprache auch als Mausarm bekannt. Das RSI-Syndrom entsteht durch eine Schädigung des Bewegungsapparates vor allem im Hand-, Arm-, Schulter- und Nackenbereich infolge lang anhaltender, monotoner Bewegungen. Dadurch kommt es immer wieder zu kleinsten Verletzungen der Muskeln, Sehnen, Bänder, Gelenke und/oder Nerven. Anfangs können diese noch ohne bleibende Folgen ausheilen, bei anhaltender Belastung aber unter anderem zu Narbenbildung und chronischen Beschwerden führen.

Bei RSI handelt es sich nicht um ein medizinisch klar definiertes, einheitliches Krankheitsbild. Unter diesen Begriff fallen verschiedene Beschwerdebilder, die durch wiederholte monotone Belastungen und den damit verbundenen kleinen Verletzungen entstehen: Erkrankungen der Sehnen (z.B. Sehnenscheidenentzündungen), Nervenkompressions-Syndrome, komplexes regionales Schmerzsyndrom, Verschleißerscheinungen der Gelenke und/oder der Wirbelsäule. Eine Therapie bzw. eine Umgestaltung des Arbeitsplatzes ist daher nur nach einer genauen Untersuchung möglich, wenn klar ist, um welche Störung es sich im vorliegenden Fall genau handelt.

RSI wird unter anderem durch ausdauerndes Arbeiten an Tastatur und Maus hervorgerufen. Dies kommt zum Beispiel bei Informatikerinnen und Sachbearbeitern oft vor. Auch Fließbandarbeit und alle Arbeiten, die über längere Zeit immer die gleichen Bewegungen erfordern, sind in diesem Sinne risikobelastet.

 

Welches sind die Symptome von RSI?

  • Sehnenscheidenentzündung
  • Bewegungseinschränkungen der Arme, Hände und Finger
  • Steife Gelenke in Schultern, Armen und Händen
  • Stechen in Armen und Händen
  • Schmerzen in den Gelenken, dem Handrücken, dem Unterarm
  • Taubheitsgefühl oder Kribbeln in Fingern, Händen oder Unterarmen
  • Verspannter Nacken
  • Kraftlosigkeit
  • Kalte und schmerzende Hände, vor allem morgens
  • Koordinationsstörungen der Arme und Hände
  • Muskelschmerzen

 

Häufige Fragen und Antworten zum Thema RSI haben wir hier für Sie zusammengestellt.

 

Literatur-Empfehlung

  • RSI-Syndrom, Mausarm, Tennisarm (von Konrad Clemens)
    Ein aktuelles Buch in Deutsch mit Erfahrungsberichten, Behandlungstipps, Dehnübungen.
  • It's Not Carpal Tunnel Syndrome! RSI Theory and Therapy for Computer Professionals (von Suparna Damany, Jack Bellis)
    Ein gutes Buch über die Zusammenhänge von RSI und dem Gebrauch des PCs (nur in Englisch).
  • Dr. Pascarelli's Complete Guide to Repetitive Strain Injury: What You Need to Know about RSI and Carpal Tunnel Syndrome (von Emil F. Pascarelli) 
    Ein Buch, das alle Facetten von RSI ausführlich behandelt (nur in Englisch).
  • Schmerzen verstehen (von David S. Butler, G. L. Moseley) 
    Zu wissen, warum es eigentlich wehtut, kann schon der erste Schritt sein, um Schmerzen besser zu bewältigen oder zu beseitigen. Dieses Buch hilft dabei. Es beschreibt sehr anschaulich und mit einprägsamen, fantasievollen Zeichnungen wie Schmerzantworten im Gehirn erzeugt werden, wie Reaktionen des autonomen Nervensystems und des Immunsystems bei Gewebeverletzungen die Schmerzwahrnehmung und -verarbeitung beeinflussen, warum Schmerzen chronisch werden können, wenn das verletzte Gewebe längst abgeheilt ist. Ein Buch, das Therapeuten, Ärzten und Schmerzpatienten viele Erkenntnisse bietet, die geradewegs zum Therapieziel Schmerzfreiheit hinführen können.

 

Share this:



Haben Sie Fragen zu einem Produkt?